20'000 Franken für neue Wege

 

Neue Wege für Pigniu: Die Mobiliar unterstützt die Berggemeinde mit 20'000 Franken beim Neubau ihrer Güterstrassen.

 

Am 25. Juli übergab Werner Luginbühl, Leiter Public Affairs, der Gemeinde Ilanz/Glion einen Check im Wert von 20'000 Franken aus dem Vergabungsfonds der Mobiliar. Damit unterstützt sie die Gemeinde beim Neubau der Güterwege in der Fraktion Pigniu im Rahmen einer Gesamtmelioration.

 

Dieses Projekt ist wichtig, damit auch in Zukunft die Bewirtschaftung und Pflege der Kulturlandschaft und des Schutzwaldes in der kleinsten Gemeindefraktion gewährleistet werden kann. Die heutigen Wege sind nicht auf die Grösse der modernen Landwirtschaftsmaschinen ausgelegt. Das Befahren ist somit immer mit einem hohen Risiko verbunden.

 

 

Der Neubau, welcher in mehrere Etappen gegliedert ist, läuft bereits seit September 2014 und wird voraussichtlich 2018 abgeschlossen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Nachhaltigkeit: Neue Wege werden möglichst gut in die Landschaft eingepasst, Kunstbauten auf das Allernötigste beschränkt und wo immer möglich natürliche Materialien verwendet und die Artenvielfalt gefördert. Um den späteren Unterhaltsaufwand auf ein Minimum zu reduzieren, wird auf einen guten Ausbaustandard gesetzt.

 

Ebenfalls Teil des Projektes ist die Bereinigung und Zusammenlegung von Parzellen, um die Pachtverhältnisse zu vereinfachen und die Bewirtschaftung zu erleichtern.

 

Vermittelt wurde das Projekt in Pigniu durch die Schweizer Patenschaft für Berggemeinden. Jedes Jahr erhält sie rund 400 Gesuche von Gemeinden und anderen kollektiven Gemeinschaften. Die Mobiliar und die Patenschaft für Berggemeinden verbindet eine über 30-jährige Zusammenarbeit.

 

Der grösste Schweizer Sachversicherer unterstützt jedes Jahr verschiedene Projekte aus dem Vergabungsfonds, dem jährlich rund 1.5 Millionen Franken aus dem Gewinn der Genossenschaft zufliessen. Die Mobiliar unterstützt damit soziale, gesellschaftspolitische, kulturelle und gemeinnützige Projekte.