Das Projekt

Der Kinderspielplatz von Eggerberg liegt mitten im Dorfzentrum und ist alt und sanierungsbedürftig geworden. Der Bodenbelag, der Spielturm und der Umgebungszaun wurden über die vielen Jahre von Wind und Wetter arg in Mitleidenschaft gezogen. Dem Gemeinderat ist es ein grosses Anliegen, den Platz zu sanieren, da er von Klein und Gross rege benutzt und auch sehr geschätzt wird.

 

Der stark beschädigte Bodenbelag weist viele Risse und Stufen auf und muss dringend erneuert werden. Er wird herausgerissen und durch eine Treppenstufe etwas heruntergesetzt, so dass sich der Platz auf einer ebenen Fläche befindet und dadurch zum Spielen und Verweilen viel besser genutzt werden kann. Die kleinen Grünflächen werden mit Bodendecker und einer Sitzbank versehen.

 

Seit Jahren ist der Spielturm der Witterung ausgesetzt und an einigen Stellen beschädigt. Es mussten mehrmals Reparaturen vorgenommen werden. Die Seile des Spielturms und die Schaukeln sind nicht mehr sicher genug.

 

Der Fallschutzboden unter der gesamten Spielanlage wurde überprüft und muss ersetzt werden, da er den Kindern beim Spielen nicht mehr den nötigen Schutz gewährt.

 

Der Maschendrahtzaun ist ebenfalls stark beschädigt und muss ersetzt werden, weil er mit den herausragenden Drahtspitzen eine grosse Verletzungsgefahr darstellt.

 

Mit den Arbeiten wurde im Herbst 2018 begonnen, und diese sollten in diesem Jahr abgeschlossen werden können.

 

An der Urversammlung vom 1. Dezember 2017 wurde die Sanierung beschlossen.

Kosten und Finanzierung

Gemäss Offerten sehen die Kosten wie folgt aus:
Planung Fr. 4'355.--
Baumeisterarbeiten Fr. 37'310.--
Fallschutz Fr. 10'550.--
Spielturm Fr. 15'046.--
Metallbauarbeiten Fr. 20'906.--
Elektroarbeiten Fr. 1'794.--
Projekt und Bauleitung Fr. 5'000.--
Gesamtkosten Fr. 94'961.--
Die Finanzierung ist folgendermassen vorgesehen:
Total Kosten Fr. 94'961.--
./. Beitrag der Pro Juventute Oberwallis Fr. 1'000.--
Zu finanzierende Restkosten Fr. 93'961.--

Leider gibt es für Kinderspielplätze keine Subventionen. Die Gemeinde muss das Projekt selber finanzieren.

 

Spielplätze fördern nicht nur den Spieltrieb, sondern auch die physischen und psychischen Fähigkeiten der Kinder. Auf einem Spielplatz kann sich zudem das Sozialverhalten entwickeln, was eine wichtige Vorbereitung auf die Zukunft ist.

 

Spielplätze sind aber auch Begegnungsorte für die ganze Familie, dort werden Freundschaften geknüpft und im Sandkasten vielleicht die ersten gemeinsamen Projekte realisiert. Die besten Voraussetzungen, um auch später im Dorf zu bleiben und mit vertrauten Seilschaften die Zukunft im eigenen Dorf zu gestalten.

 

Aus den erwähnten Gründen können wir Ihnen eine Unterstützung sehr empfehlen.

 

Bis heute konnten wir Spenden von Fr. 12'750.-- in Empfang nehmen.