Erweiterungsbau Steinacherhalle

Das Projekt

Seit einiger Zeit befasst sich die Gemeindebehörde von Hergiswil b.W. mit dem Erweiterungsbau des Mehrzweckgebäudes Steinacherhalle. Die bestehende Anlage bestand bis dato aus vier Geschossen, die folgendermassen genutzt wurden:

 

  • UG: Keller und Materialraum
  • EG: Eingang, WC, 2 Mehrzweckräume unterteilbar, Aussengeräteraum
  • 1. OG: 2 Schulzimmer für Naturlehre und Handarbeit mit Material- und Gruppenraum
  • 2. OG: Ringerraum, Materialraum, WC, Garderobe und Dusche

Einerseits muss dringend Platz gewonnen werden für diverse Sportverbände - die Hergiswiler Ringer kämpfen in der obersten Liga -, andererseits gilt es, zusätzliche Raumbedürfnisse für die Schule inkl. Lageraufenthaltsraum und für die Militärunterkunft abzudecken.

 

Die Steinacherhalle soll mittels Annexbau in Massivbauweise, der sich in Form und Charakter am bestehenden Bau orientiert, erweitert werden. Die durch einen Lift erschlossenen Geschosse in schwellenloser Bauweise werden rollstuhlgängig ausgebaut.

 

Im Untergeschoss befinden sich, nebst bestehenden Luftschutz-, Technik- und Heizungsräumen, neu zusätzliche Material- und Abstellräume. Technische Anlagen werden aufgrund der Heizungserneuerung (bisher Holzschnitzel, neu Fernwärme) teils demontiert und verschoben.

 

Im EG sind der Geräteraum für den Hauswart, zwei Aufenthalts-/Essräume für Militär, Lager und Toilettenräume inkl. Behinderten-WC untergebracht.

 

Im 1. OG befinden sich zwei Klassenzimmer, ein Gruppenraum, Materialräume und Garderoben.

 

Die Ringer werden künftig im 2. OG üben. Dazu gehören ein grosser Übungsraum, Materialdepot, Garderobe, Duschen und WCs. Der Raum kann nach Absprache auch durch die Schule und andere Vereine genutzt werden. Die Sportler beteiligen sich mit ungefähr Fr. 100'000.-- (grosse Eigenleistungen und Fr. 67'500.-- aus dem Swisslotto Sportfonds) am Erweiterungsbau.

 

Der bestehende kleine Schulpavillon auf der Ostseite des Schulhausareals wird künftig als Büro, Werkstatt und Hauswart-Lagerraum (EG) genutzt. Das Handarbeitszimmer im OG steht weiterhin der Schule zur Verfügung.

 

Die Gemeindeversammlung hat dem Projekt am 31. August 2015 zugestimmt.

 

Die Abbrüche wurden im April 2016 ausgeführt. Mitte Mai konnten die eigentlichen Bauarbeiten begonnen werden, diese werden bis im Mai 2017 dauern.

 

Kosten und Finanzierung

Gemäss Kostenvoranschlag sehen die Kosten wie folgt aus:

 

Vorbereitungsarbeiten Fr. 22'000.--
Gebäude Fr. 1'911'500.--
Umgebung Fr. 155'000.--
Baunebenkosten Fr. 48'500.--
Ausstattung Fr. 155'000.--
Reserve Fr. 50'000.--
Gesamtkosten Fr. 2'342'000.--
Die Finanzierung ist folgendermassen vorgesehen:
Gesamtkosten Fr. 2'342'000.--
./. Swisslotto Sportfonds Kanton Luzern Fr. 67'500.--
./. Barbeitrag Ringer Fr. 40'000.--
Noch zu finanzierender Restbetrag Fr. 2'234'500.--

 

Hergiswil b.W. profitiert von der Nähe zu Willisau, denn dort finden sich Arbeitsplätze und Infrastruktur, und bei den Steuern arbeiten die Gemeinden zusammen. Die Hergiswiler Behörden bemühen sich, zukunftsweisende (Infra-)Strukturen bereit zu stellen, um der Abwanderung entgegenzuwirken. Die Gemeinde will für alle Generationen möglichst offen und attraktiv bleiben.

 

Mit der Erweiterung der Steinacherhalle baut die Gemeinde zeitgemäss und vorausschauend. Die engen, veralteten Strukturen werden durch die Sanierung und den Anbau optimiert und modernisiert. Damit werden sie wieder längerfristig den Anforderungen an den Schulbetrieb und die Freizeitaktivitäten von Jung und Alt genügen.

 

Zur Finanzierung des vorliegenden Bauvorhabens sowie der weiteren geplanten Projekte ist die Gemeinde auf die Hilfe Dritter angewiesen.

 

Wir können Ihnen deshalb eine Unterstützung dieses Projektes bestens empfehlen.

 

Bis anhin konnten wir für dieses Projekt Spenden in der Höhe von Fr. 151'000.-- vermitteln.