Sanierung der Wasserversorgung, Fraktion Braggio

Das Projekt

Bestehende Verhältnisse vor Baubeginn

Die Wasserversorgung von Braggio bedient die über die ganze Sonnenterrasse verteilten Siedlungsgebiete Miaddi, Cascinetta, Stabbio, Poz und Mezzana mit Trink- und Löschwasser. Verschiedene nahegelegene Quellen liefern für die beiden Reservoirs Miaddi und Val de Boch genügend gutes Wasser. Die Quellfassungen und Verteilleitungen von Miaddi stammen aus den 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts, diejenigen von Val de Boch und Mezzana aus den 70er-Jahren. Das Reservoir Val de Boch resultiert von 1975 und das Reservoir Miaddi und das Mess- und Steuersystem von 2010. Aufgrund der Schäden und Reparaturen in den letzten Jahren sowie auf Anweisung des Lebensmittelinspektorates müssen verschiedene Mängel behoben werden.

 

Vorgesehene Massnahmen

Die notwendigen Sanierungsmassnahmen sehen wie folgt aus:

 

Quellen Braggio (Miaddi)

• neue Quellfassungen
• neuer Sammelschacht inkl. neue Sammelleitungen
• neuer Druckbrechschacht
Reservoir Miaddi
• Einbau Luftfilter, Syphon bei Überlauf
Leitungsnetz Miaddi/Stabi
• zusätzlicher Hydrant
Leitungsnetz Mezzana/L’Ör
• neue Trinkwasserverteilleitungen, Hausanschlüsse und Absperrungen
Reservoir Val de Boch
• diverse Massnahmen zur Sicherung der Löschwasserversorgung
Leitungsnetz Pozz
• Ersatz der bestehenden Leitungen inklusive zusätzlicher Hydrant
Steuerung
• wird ersetzt und teilweise mit Arvigo zusammengeführt

 

An der Gemeindeversammlung vom 30. August 2018 wurden das Projekt und der Kredit bewilligt.

 

Mit dem ersten Teil der Arbeiten wurde am 18. September 2018 begonnen, und diese können voraussichtlich im Herbst 2019 zum Abschluss gebracht werden. Die Ausführung des zweiten Abschnittes ist im Frühjahr 2020 vorgesehen.

Kosten und Finanzierung

Gemäss Zusammenstellung sehen die Kosten wie folgt aus:
Quellen und Reservoir Miaddi Fr. 278'000.--
Leitungen Miaddi/Stabi, Mezzana/L'Ör Fr. 255'000.--
Leitungen Pozz Fr. 69'000.--
Reservoir Val de Boch und Feuerlöschleitungen Fr. 98'000.--
MwSt. 7.7 % Fr. 53'900.--
Gesamtkosten Fr. 753'900.--
Der Finanzierungsplan ist folgendermassen vorgesehen:
Gesamtkosten Fr. 753'900.--
./. Subventionsbeitrag Bund Fr. 57'235.--
./. Subventionsbeitrag Kanton Fr. 51'512.--
./. Beitrag GVG Fr. 12'000.--
./. Eigene Mittel Fr. 180'000.--
Noch zu finanzierende Restkosten Fr. 453'153.--

Die Massnahmen müssen dringend ausgeführt werden, um den heutigen Anforderungen zu entsprechen und um Einheimischen und Gästen weiterhin sauberes und hygienisches Trinkwasser zur Verfügung stellen zu können.

 

Die Wassergebühren pro m3 betragen 3 Franken. Diese sind bereits sehr hoch und sollten, wenn möglich, nicht weiter erhöht werden.

 

Eine Hilfeleistung können wir Ihnen sehr empfehlen, denn ohne Wasser gibt es kein Leben.

 

Bis heute konnten wir an dieses Projekt Spenden in der Höhe von Fr. 143'000.-- vermitteln.