Die Gemeinde Binn VS erhält 20'000 Franken für die Renovation des Schulhauses

 

Mit jährlich 20'000 Franken unterstützt die Mobiliar die Schweizer Patenschaft für Berggemeinden. Der Beitrag wird 2017 für den Umbau und die Renovation des Schulhauses der Gemeinde Binn VS eingesetzt.

 

Am 28. Juli 2017 übergab Werner Luginbühl, Leiter Public Affairs der Mobiliar, einen Check von 20'000 Schweizer Franken aus dem Vergabefonds der Mobiliar Genossenschaft an die Schweizer Patenschaft für Berggemeinden.

 

Der Betrag wird für die Renovation und den Ausbau des Schultraktes in Binn VS eingesetzt. Die beiden bestehenden Klassenzimmer können somit mit einer Garderobe und Sanitäranlagen ergänzt werden. Zudem ist ein Lehrerzimmer vorgesehen. Der Ausbau der Schule fördert die Attraktivität der Gemeinde als Wohnort für Familien und trägt damit auch zur Sicherstellung der wirtschaftlichen Zukunft des Dorfes bei.

 

 

Die Gemeinde Binn ist in den Neunzigerjahren schweizweit aufgefallen, weil sie mit Inseraten zuzugswillige Familien mit schulpflichtigen Kindern suchte. Die Schule stand vor dem Aus. Die Aktion hatte Erfolg: Es zogen drei Familien mit dreizehn Kindern nach Binn. Dank diesen Familien konnten die Jahre mit einer zu geringen Schülerzahl überbrückt werden. In den darauffolgenden Jahren gab es wieder Nachwuchs, so dass die Schule erhalten werden konnte.

 

Vermittelt wurde das Projekt in Binn durch die Schweizer Patenschaft für Berggemeinden. Jedes Jahr erhält sie rund 400 Gesuche von Gemeinden und anderen kollektiven Gemeinschaften. Die Mobiliar und die Schweizer Patenschaft für Berggemeinden verbindet eine über 30-jährige partnerschaftliche Zusammenarbeit.

 

Der grösste Schweizer Sachversicherer unterstützt jedes Jahr verschiedene Projekte aus dem Vergabungsfonds, dem jährlich rund 1.5 Millionen Franken aus dem Gewinn der Genossenschaft zufliessen. Die Mobiliar unterstützt damit zahlreiche soziale, gesellschaftspolitische, kulturelle und gemeinnützige Projekte.