Taufe einer BLS-Lok, eine Patenschaft einmal anders

 

Am Samstag, 5. September 2015, wurde in der Gemeinde Eggerberg mit der BLS eine Lötschberger-Lokomotive auf den Namen "Eggerberg" getauft. Mit Stolz ziert nun das Gemeindewappen den Zug Nr. 124.

 

Seit Samstagnachmittag gibt es einen neuen Eggerberger. Und dieser kennt sich bestens an der Lötschberg-Südrampe aus und passt auch farblich gut zu den "Grieniga", wie die Eggerberger im Volksmund genannt werden. Der BLS-Niederflurtriebzug Nr.124 wurde auf den Namen "Eggerberg" getauft. Dies an einer würdigen Feier am Eggerberger Bahnhof, an der der frisch gebackene Eggerberger auch gleich unter Gottes Schutz gestellt wurde. Von Seiten der BLS zeigte sich Andreas Willich, Leiter Personenverkehr der BLS AG, höchst erfreut über das neue Wappen auf ihrem modernen Rollmaterial: «Wir pflegen eine gute Zusammenarbeit mit den Gemeinden an der Südrampe.»

 

 

Auch für den Eggerberger Gemeindepräsidenten war es ein schöner und denkwürdiger Anlass. «Der grüne, frisch getaufte Lötschberger wird künftig auf dem BLS-Netz Eggerberg in die Deutschschweiz tragen», so Präsident Reto Zimmermann. Zusammen mit Barbla Graf, Geschäftsleiterin der Schweizer Patenschaft für Berggemeinden, stand er Pate für den Niederflurzug. «Ich freue mich sehr über diese Ehre und auch für die Gemeinde Eggerberg, mit welcher die Schweizer Patenschaft seit Jahrzehnten guten Kontakt pflegt und wo die Patenschaft bereits sehr viele Projekte unterstützen konnte. Ich war bereits mehrfach Patin, aber noch nie eine einer Lokomotive», sagte Barbla Graf. Die Tambouren- und Pfeifer Landsknechte und die Musikgesellschaft Findneralp umrahmten die Zeremonie musikalisch. Nach der Taufe wurde auch gleich der nächste Anlass eingeläutet: Das Bezirks Tambouren- und Pfeiferfest in Eggerberg.