Filmbeiträge und Fernsehsendungen

Fernsehbeiträge

Eine Auswahl von Fernsehbeiträgen finden Sie hier.

Für die Berichterstattung des Schweizer Fernsehens und der Regionalsender danken wir bestens.

 

Mitenand vom 16. April 2017

TV RSI LA 1 vom 5. Januar 2017





Schweizer Filmwochenschau vom 29. August 1941 und 18. Juni 1943

Top News vom 13. Mai 2016

Couleurs locales auf RTS 1 vom 7. April 2016

Schweiz aktuell auf SRF 1 vom 15. Dezember 2015

Tele 1 vom 30. Oktober 2015

Telegiornale auf RSI vom 3. August 2015

Kanton Graubünden

 

Der Kanton Graubünden hat anlässlich unseres Jubiläums einen Film erstellt.

Mitenand vom 19. April 2015

 

In Visperterminen VS wächst der berühmte Heida-Wein bis auf 1'150 Meter Höhe. Der Rebberg mit seinen 47 Kilometern Trockenmauern ist ein grandioses Kulturerbe, das aber zu zerfallen droht. Jetzt werden die Mauern saniert.

TalkTäglich auf Tele Züri vom 13. April 2015

 

Tele Züri berichtet live vom Sechseläuten.

Journal von Canal Alpha vom 27. Juni 2014

 

Zum zweiten Mal war Courchapoix, die kleine Gemeinde im Val Terbi bei Delémont, Gastgeberin unserer Gönnerfahrt. Rund 60 Gönnerinnen und Gönner, Private wie auch Vertreter von Gemeinden und Institutionen, erlebten einen äusserst sympathischen Tag. Canal Alpha berichtete in den Nachrichten.

Top Regio vom 9. Mai 2014

 

Alt Bundesrat Dr. Hans-Rudolf Merz ist neuer Präsident der Schweizer Patenschaft für Berggemeinden.

Mitenand vom 20. April 2014

 

In Spiringen im Kanton Uri leben viele Kinder weit oben an den Berghängen. Wegen des langen Schulwegs erhalten sie am Mittag ein Essen in der Schulsuppe («Suppi»). Köchin Ruth Herger kocht mit einfachen Mitteln 130 Menus pro Tag. Jetzt wird ihre Küche renoviert. Ein Bericht von Hans Haldimann.

Schweiz aktuell vom 29. November 2013

 

Eine exklusive Auswertung von Schweiz aktuell zeigt: Coinsins im Waadtland ist am reichsten, das Bergdorf Lohn im Bündnerland am ärmsten. In den Top Ten sind vor allem Waadtländer und Schwyzer Gemeinden, am unteren Rand solche aus Graubünden und dem Kanton Bern.

Journal des Westschweizer Fernsehens

 

Besuch der Schweizer Patenschaft für Berggemeinden in Courchapoix

 

Die Renovation von Schulgebäuden ist von besonderer Bedeutung. Jedes Dorf versucht, seinen Kindern ein bestmögliches Lernumfeld zu schaffen, so auch Courchapoix.

 

Im Schulhaus aus dem Jahre 1983 befindet sich der Kindergarten und die Primarschule von der ersten bis zur sechsten Klasse.

 

Nach fast 30 Jahren musste das Gebäude dringendst saniert werden. Die Sanierungsmassnahmen dienen vor allem der Energieeinsparung aber auch neue Bestimmungen wurden damit erfüllt, wie unter anderem ein gedeckter Pausenplatz. Zudem wurde die Nutzungsdauer des Gebäudes massgeblich verlängert.

 

Dank der Hilfe zahlreicher grosszügiger Gönner konnte Courchapoix das Schulhaus sanieren und sogar noch Spiel- und Sportgeräte für die Kinder anschaffen.

 

Anlässlich Ihres Besuchs vom 29. August 2013 konnten sich die Gönner vor Ort ein Bild davon machen, wofür Ihre grosszügigen Spenden eingesetzt wurden.

 

Das Westschweizer Radio TSR berichtete in der Hauptausgabe des "Journal" über den gelungenen Anlass.

Mitenand

 

Eine neue Schneefräse für die Bauern ob Bristen

 

Das Gebiet Silblen/Golzern liegt sonnseits im Maderanertal auf rund 1'400 m.ü.M. Es umfasst rund 90 ha landwirtschaftliche Nutzfläche, welche von den Bauern von 12 Betrieben bewirtschaftet werden.

 

Golzern ist heute mit einer Luftseilbahn und über eine Strasse durch den Golzernwald erschlossen. Jeden Winter wird das Gebiet mit viel Schnee bereichert. Für die Schneeräumung sind die Einwohner selber besorgt, die ansässigen Familien erbringen jeden Winter in Frondienst einige 100 Stunden, um die Zugänge zur Mittel- und Bergstation der Golzernseilbahn, für die Schulkinder, Lehrlinge etc. zu gewährleisten.

 

Um die Arbeit mit Schneeschaufeln zu erleichtern, wurde die Interessengemeinschaft Winterdienst Golzern (IG) 1986 gegründet. Beteiligt sind sechs Familien, welche ganzjährig in Hüseren und Silblen wohnen. Mit Hilfe von verschiedenen Sponsoren konnte damals eine Schneefrässe beschafft werden.

 

Die Interessengemeinschaft Winterdienst Golzern war nach 26 Jahren gezwungen, eine neue Ersatz-Schneefräse zu beschaffen. Dank der grosszügigen Unterstützung durch Gönnerinnen und Gönner konnte die neue Schneefräse bereits angeschafft werden.

 

Sendung Aeschbacher vom 1. November 2012

 

Der Appenzeller kommt als politischer Quereinsteiger in den Bundesrat. Seine Karriere als Landesvater prägen markante Höhen und Tiefen: In den Tagen der grossen Investment-Bank-Zusammenbrüche in den USA versagt sein Herz. Nur wenige Wochen nach der Bypass-Operation sitzt der Finanzminister wieder hinter seinen Dossiers und wird zum Bundespräsidenten gewählt. Und nach einem schwierigen politischen Amtsjahr gewinnt der Ausserrhoder 2010 mit einem Schlag die Sympathien im Land zurück – als er im Nationalrat die bürokratischen Einfuhrbestimmungen von Bündnerfleisch erläutert und dabei von Lachanfällen übermannt wird.